Deshalb ist GUYA Guayusa Bio!

Mai 07, 2018

Bio Guayusa Tee

Die Frage, ob unser Guayusa biologisch angebaut wird, erhalten wir immer wieder. Daher möchten wir an dieser Stelle darauf eingehen wie GUYA Guayusa angebaut wird, welche Zertifikate wir haben und was besonders an dem Anbau von unserem Bio-Guayusa ist. Hier existiert nämlich ein gewaltiger Unterschied zu anderen biologischen Kulturmethoden wie z.B. von Yerba Mate, Kaffee und Kakao. Bio ist nicht gleich Bio.

Bio Anbau von Yerba Mate, Kaffee und Kakao

Mittlerweile ist allgemein bekannt, dass Bioanbau nicht zwingend bedeutet, dass er nachhaltig und umweltschonend ist. Bio- Kaffee stammt z.B. genau wie Yerba Mate und Kakao von riesigen Monokultur-Plantagen. Hier wird zwar nach Bio-Richtlinien gedüngt, doch der Einschnitt in die natürliche Landschaft ist gewaltig.

Tier- und Pflanzenvielfalt ist bei dieser Art der Bio-Kulturführung nicht zu finden. Der Boden in diesen Gebieten ist belastet und erosionsgefährdet, da er lediglich von einer Pflanzenart besiedelt wird. Kleinere Nutzpflanzen, die z.B. unter den Kakaobäumen und Matebäumen wachsen könnten, werden meist entfernt.

Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist zudem auch im Bio-Anbau nicht verboten. Er ist lediglich stark reguliert und auf wenige Mittel begrenzt. In Bio-Monokulturen ist der Einsatz solcher Mittel aufgrund der Pilzanfälligkeit der Pflanzen deutlich höher als in einer Bio-Permakultur.

Keineswegs soll der Bio-Anbau hier schlecht geredet werden. Die kleine Einführung dient dafür, für die verschiedenen Arten der Kulturführung zu sensibilisieren.

Anbaumethoden

Um einen kurzen Überblick über verschiedene Anbaumethoden zu geben, werden diese kurz erläutert.

Konventioneller Anbau

Die konventionelle Landwirtschaft ist immer noch die am weitesten verbreitete Wirtschaftsform. Sie setzt im Ackerbau die von den zuständigen Behörden zugelassenen Düngemittel und Pflanzenschutzmittel ein. Dabei wird nach dem Agrarrecht und EU-Verordnungen agiert. Rückstandswerte auf den Lebensmitteln werden hier zentral von der EU festgelegt.

Integrierte Produktion

Der IP-Anbau ist sozusagen das Bindeglied zwischen konventioneller Kulturführung und dem biologischen Anbau. Hierbei wird sehr viel strenger mit Pflanzenschutzmitteln und Dünger umgegangen. Es wird vermehrt auf eine naturnahe und tierfreundliche Kultivierung geachtet.

Staatlich kontrolliert Biologischer Anbau

Der biologische Anbau geht noch einen Schritt weiter. Die Nutzung chemisch-systemischer Pflanzenschutzmittel und mineralischer Düngemittel sind hier verboten. Es wird auf organische Düngemittel und speziell für den Bio-Anbau zugelassene Insektizide, Herbizide und Fungizide zurückgegriffen. Auch bei den Mitteln zur Stärkung der Pflanze gibt es gesonderte und strengere Regelungen.

Biologischer Verbands-Anbau

Neben dem staatlichen Bio-Zertifikat existiert eine Reihe von Verbänden, die gesonderte und strengere Regelungen verfolgen. Die bekanntesten Verbände in Deutschland sind Demeter und Bioland. 

Bio Permakultur

Die Permakultur ist eine besondere Art der biologischen Kulturführung. Ihr liegt der Gedanke zugrunde, dass in der Natur zu jeder Zeit immer eine Kombination von Pflanzenarten stattfinden würde, also dass mehrere Pflanzenarten auf engem Raum wachsen. Diese Kombination wird so gewählt, dass die Pflanzen sich gegenseitig vor Parasiten und Krankheiten schützen, die Bodenqualität erhalten und eine Artenvielfalt an Tieren zulassen.

Diese Art der Kulturführung ist auf Dauer sogar kostengünstiger und vom Ertrag her ähnlich effektiv wie konventionelle Monokultur. Pestizide und Dünger sind je nach Intensität der Permakultur kaum bis gar nicht nötig.

Der Anbau von Bio Guayusa

GUYA Guayusa nimmt eine besondere Rolle in der biologischen Kulturführung ein. GUYA Guayusa wird biologisch in Permakulturen angebaut. Da Guayusa aus den Tiefen des Amazonas stammt, sieht eine Guayusa Permakultur für uns aus wie der Rest des Urwaldes. Es ist kaum von einem Stück Regenwald zu unterscheiden. 

Die Kichwa-Ureinwohner kennen jedoch jeden Teil ihrer Waldgärten – den Chakras. Neben Guayusa wachsen hier z.B. Bananen, Maniok, Mais, Kakao, Kräuter und Tabak. 

Es werden keine Pestizide und kaum Dünger benötigt, da der Lebenskreislauf durch die Temperaturen so schnell vonstattengeht, dass kurzlebige Pflanzen schnell wieder als Nährstoff für langlebigere Pflanzen zur Verfügung stehen.

Die Kichwa-Ureinwohner haben auf diese Weise neben den Einkünften aus dem Verkauf von Guayusa ebenfalls die Möglichkeit, weitere Einkünfte durch den Verkauf von Kakao und Bananen zu erwirtschaften sowie sich selbst mit Nahrung zu versorgen. 

GUYA Guayusa - Zertifikate

Der Guayusa von GUYA wird traditionell in den Chakras nach EU Bio-Richtlinien angebaut.

Zusätzlich wird den Bauern 15 % mehr für ihren Guayusa bezahlt als der US-Fair-Trade Preis.

Nachdem der Guayusa bereits in Ecuador zertifiziert wurde, darf er jedoch noch nicht überall als Bio-Lebensmittel vertrieben werden. Das importierende Unternehmen, in dem Fall GUYA, muss sich ebenfalls einer Kontrolle unterziehen. Diese stellt sicher, dass der Bio Guayusa auch hier in Deutschland nach strengen Richtlinien verarbeitet und gelagert wird. Die kontrollierende Stelle für GUYA ist die ABCert. 

 

Bei Fragen zu GUYA Guayusa, seiner Nachhaltigkeit und Fairness schreibe uns über Facebook oder per E-Mail.

Wenn du GUYA Guayusa kaufen möchtest, schaue in unserem Online-Shop oder auf Amazon vorbei. Auf unserer Karte findest du einen Store-Locator, der dir zeigt welche Läden in deiner Nähe GUYA Guayusa anbieten. 

 

Quellen:

 


konventioneller Anbau

Bio Guayusa - Bio Guayusa kaufen

 


 


Mehr Informationen zu Guayusa gibt es auch bei YouTube:DrinkGUYA Guayusa YouTube Kanal

 

 

Quellen:

 

 

 

 



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Newsletter