VERSANKOSTENFREI AB 25 EUR INNERHALB DE // Schnelle Lieferung // 30 Tage Geld-zurück-Garantie

0

Ihr Warenkorb ist leer

Fakten zum Klimawandel - Kann Guayusa einen Beitrag leisten? Teil 1 / 2

Januar 11, 2020

Fakten zum Klimawandel - Kann Guayusa einen Beitrag leisten? Teil 1 / 2

2019 war das Jahr, in dem das Thema Klimawandel in immer mehr Munde geriet, und das zu Recht. In diesem Beitrag möchten wir euch Fakten bereitstellen, diese mit Quellen belegen und im zweiten Teil auf Möglichkeiten aufmerksam machen um dem Klimawandel gemeinsam entgegen zu wirken. Außerdem werden wir auf eine Landwirtschaft eingehen, welche die CO2 Produktion der konventionellen Landwirtschaft enorm reduzieren kann, ohne dabei auf Erträge zu verzichten. 

Dieser Beitrag dient dem Zweck eine Zusammenfassung dessen zu schaffen, was aktuell vor sich geht.

 

Was ist der Klimawandel?

Die Mehrheit der Wissenschaftler, etwa 98%, ist sich einig, dass der aktuelle Klimawandel ein von Menschen geschaffener Wandel ist. Ebenso einig sind sich die Spezialisten darüber, dass das Ausmaß der bevorstehenden Katastrophen von uns nur annähernd erahnt werden kann. Die Folgen hängen von vielen sogenannten Kipppunkten ab, welche, wenn sie eintreffen, zu verheerenden Naturkatastrophen führen, die den Planeten Erde für alles Leben nach und nach unbewohnbar machen

Eine der Auswirkungen des Klimawandels ist z.B. der immer wieder diskutierte weltweite Temperaturanstieg. Dieser wird in einigen Regionen kaum spürbar sein, in anderen dafür umso stärker. Regionen wie Portugal und Spanien könnten zu Wüstenlandschaften werden und in Grönland könnten sommerliche Temperaturen herrschen.

 

Zahlen, Daten, Fakten zum Klimawandel

2017 war das heißeste Jahr sei Beginn der Kimaaufzeichnungen, 2015 steht auf Platz zwei, 2014 auf Platz drei und 2018 auf Platz vier. Das Jahr 2019 hatte den wärmsten Juni aller Zeiten hier in Deutschland.

In Kuwait wurden 2017 53,9° Celcius gemessen. Das ist der höchste jemals gemessene Wert gewesen. 

Bereits 2009 wurden die jährlichen Opfer des Klimawandels auf ca. 300.000 Menschen geschätzt, bis 2030 sollen es ca. 500.000 Menschen pro Jahr sein.

Das aktuelle Tiersterben ist bis zu 1.000 mal höher als in den letzte 10 Mio. Jahren. Länder wie Irland, Großbritannien, Argentinien und Canada haben bereits den Klimanotstand ausgerufen. Doch das heißt nicht, dass wir Menschen und Staaten gleich unser Verhalten verändern. In Canada wurde am darauffolgenden Tag der Ausbau einer Erdölpipeline genehmigt.

Anfang 2018 hatten 174 Staaten das Pariser Klimaabkommen ratifiziert, mit dem Ziel die globale Erwärmung unter 2° C zu halten. Die dafür eingereichten Selbstverpflichtungen der Staaten würden jedoch selbst bei einer absoluten Umsetzung nicht ausreichen, um einen maximalen Anstieg von 2°C zu gewährleisten. Die Temperatur würde voraussichtlich um 3° C ansteigen. Diese Erwärmung um 3°C findet jedoch nicht in allen Regionen der Erde gleichermaßen statt, sondern verteilt sich völlig ungleichmäßig. Der Temperaturanstieg in den Polarregionen könnte zwischen 9°C - 11°C liegen. Bei einem durchschnittlichen Globalen Temperaturanstieg von 4°C werden weite Teile Südeuropas zur Wüste. 

Klimawandel Europa Wüste Guayusa

Die globale Erwärmung hat Katastrophen wie Hitzewellen, Stürme, extreme Niederschläge, Überflutungen, Erdrutsche, Luftverschmutzung, Dürren, Wasserknappheit, den Anstieg des Meeresspiegels und Sturmfluten zur Folge. Diese Katastrophen werden die finanziell ärmeren Menschen am härtesten treffen. Der Klimawandel wird also die bestehenden Probleme unserer Gesellschaft wie z.B. Hunger, Armut und Leid vermehren.

Bereits ein Anstieg der globalen Temperatur um maximal 1,5°C (also 0,5°C weniger als im Pariser Klimaabkommen ratifiziert) würde zu einem enormen Anstieg des Meeresspiegels führen. Ca. 280 Mio. Menschen müssten Ihre Heimat verlassen, was ca. viermal mehr Menschen sind, als aktuell weltweit auf der Flucht sind.

 

Kipppunkte

Es existieren eine Reihe von sogenannten Kipppunkten, die, wenn erreicht, unaufhaltsame Dominoeffekte nach sich ziehen. Ohne genau zu wissen, wann diese Schwellen erreicht und überschritten werden, kann doch ziemlich genau gesagt werden was passiert, wenn sie erreicht werden. So z.B. befinden sich Unmengen an dem Treibhausgas Methan unter dem Permafrostboden der Arktis. Methan hat eine ca. 20 - 30 fach höhere Klimawirkung als CO2.

Das Methan würde den Platanen binnen kürzester Zeit stark überhitzen und unbewohnbar machen.

Die Schäden werden auf entweder 100 Trillionen Euro geschätzt beziehungsweise bedeuten sie den Verlust der Zivilisation als ganzes.

-- Kurzes Kommentar an dieser Stelle: "Das ist viel zu viel zu viel!" --

 

Klimaziele

Eine vom Bundesministerium in Auftrag gegeben Studie definierte die wichtigsten Ziele, um die Erderwärmung unter 1,5°C zu halten.

  1. 100 % erneuerbare Energien bis 2050.
  2. Keine weiteren Kohlekraftwerke.
  3. Verkauf des letzten Benzin betriebenen Autos bis 2035.

-- Unserer Meinung nach fehlt hier eindeutig die Abschaffung von Nutztierhaltung. Diese ist nicht nur für ca. 51 % der weltweiten CO2 Emission verantwortlich, sie ist auch unnütz und ethisch nicht vertretbar!-- 

Klimawandel vegan Klima Co2 Guayusa

Das aktuell vorgelegte Klimapaket der Republik Deutschland wäre also vor 30 Jahren eine gute Idee gewesen, ist jedoch aus heutiger Sicht ein Desaster! 

Die Klimaziele bis 2020 hat Deutschland zudem verfehlt!

Die Art, wie weltweit mit einem der wichtigsten Themen unserer Zeit umgegangen wird, zeigt, dass dies nicht allein ein Thema der Politik sein darf. Politik ist an dieser Stelle wie so oft träge, engstirnig, machtlos und von Industrien gelenkt. Die mit dem Klima zusammenhängenden Entscheidungen werden nicht nur unser Leben, das unserer Nachfahren, sondern auch die Zukunft der Menschheit als Spezies bestimmen.

 

Im zweiten Teil möchten wir euch auf mögliche Maßnahmen aufmerksam machen, mit denen jeder von uns die Möglichkeit hat, dabei zu helfen, das Klima und dessen globalen Auswirkungen positiv zu beeinflussen. Denn keineswegs sind wir machtlos!

HIER gehts zum zweiten Teil.

 

Du interessierst dich für Guayusa von GUYA? Dann schau in unserem Onlineshop vorbei und triff eine Entscheidung für das Klima. 

Mehr Informationen zu Guayusa findest du in unserem Blog, auf Instagram, Facebook und YouTube.

 

Quellen:

Danke an Samuel Kramer für diesen Beitrag.

[1] https://www.youtube.com/watch?v=ZWOJfKs4Ryg&feature=share

[2] Ich habe jeweils Internet-Quellen als Beleg ausgewählt, damit die Aussagen niedrigschwellig überprüfbar sind. Die URLs der meisten/längeren Links wurden gekürzt, weil sonst nicht alles in die Beschreibung gepasst hätte. Es hätte noch so viel mehr Quellen und Informationen gegeben, die hier leider nicht hinpassen. Wenn ihr noch Informationen/Quellen habt, gerne in die Kommentare damit! Wichtigste Quelle waren die Berichte des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change), des Weltklimarates, in dem 195 Regierungen Mitglied sind und darüber hinaus mehr als 120 Beobachter-Organisationen. Zitat: „Die Sachstandsberichte des Weltklimarats gelten in der Wissenschaft als glaubwürdigste und fundierteste Darstellung bezüglich des […] Forschungsstandes über das Klima und seine Veränderungen […].“https://de.wikipedia.org/wiki/Intergo... Gleichzeitig wird dem IPCC bisweilen vorgeworfen, die Gefahren des Klimawandels bisweilen sogar zu unterschätzen, unter anderem weil in dessen Berichte eben auch politische Interessen einfließen. Siehe dazu z. B.:http://bit.ly/36kanoT

[3] Heißeste Jahre:http://bit.ly/357WY38 Der Bericht der WMO (World Meteorological Organisation):http://bit.ly/359sihT

[4] 53,9 °C (Kuwait):http://bit.ly/38omy5Q Der zuvor bestehende Rekord aus dem sog. Death Valley wurde für ungültig erklärt:https://wapo.st/2YvTQeY

[5] Global Humanitarian Forum 2009:http://bit.ly/2YysLYx

[6] Aussterben/Artensterben:http://bit.ly/34bVfZv

[7] Klimanotstand:http://bit.ly/2YxsdlL

[8] Erdöl-Pipeline (Kanada):http://bit.ly/36gjJ4U

[9] Papst:http://bit.ly/2P6carR

[10] Pariser Klima-Abkommen:https://unfccc.int/ [

11] Klimawirkung der Selbstverpflichtungen:http://bit.ly/357sdeJ

[12] Durchschnittstemperatur: Siehe fünfter “Assessment Report” (im Folgenden: AR5) von 2014 des IPCC, in der Kurzfassung, dem „Summary for Policymakers“:https://www.ipcc.ch/site/assets/uploa...

[13] Folgen globaler Erwärmung: IPCC, AR5, Figure SPM.7 Zu den Folgen für Menschenrechte und Armut siehe auch:http://bit.ly/2RAnvCg [13] Wüstenbildung:http://bit.ly/2P7x9e4 Der Artikel bezieht sich auf folgende Studie:http://bit.ly/2sVTdiW (Der Volltext ist hier aber nur über institutionelles Log-In verfügbar, wenn jemand eine öffentliche Version findet, gern in die Kommentare.)

[14] Folgen globaler Erwärmung: IPCC, AR5, Figure SPM.7

[15] 1,5°-Grenze/Meeresspiegel: Diese Aussage entnahm ich folgendem Artikel:https://nym.ag/2Yx9AOV Der bezieht sich auf den „Special Report on the Ocean and Cryosphere in a Changing Climate“. Die Zahl der 280 Millionen taucht in diesem Bericht aber nicht wörtlich auf. Es heißt allerdings, dass aktuell 680 Millionen Menschen weniger als 10m über dem Meeresspiegel wohnen:http://bit.ly/2Pay3qd Deutsche Übersetzung (vorl. Version):http://bit.ly/2RNfj1N Falls die 280 Millionen nicht belegbar sein sollten, habe ich da einen Fehler gemacht. Wer den Beleg finden kann, gern in die Kommentare. Danke!

[16] Anstieg der Globalen Durchschnittstemperatur: Special Report des IPCC zu „Climate Change and Land Use“ von 2019:http://bit.ly/2s8Oomf

[17] Methan, Permafrostboden der Arktis:http://bit.ly/2PalpYh -http://bit.ly/2DZqgoL

[18] Führende Klimawissenschaftler gehen mittlerweile (November 2019) davon aus, dass mehr als die Hälfte solcher potentieller Kipppunkte bereits aktiviert ist. Siehe den Artikel von Lenton, Rockström et al.:https://go.nature.com/2PtyHOp Siehe dazu auch:https://de.wikipedia.org/wiki/Planeta...

[19] Schäden klimatischer Kollaps – Zitat (Prof. Schellnhuber): „If we go into a runaway climate effect, the damage may be between €100 trillion and the loss of civilisation“http://bit.ly/2t5oJLL

[20] Zitat Paul K.:http://bit.ly/2P5OPq9

[21] Studie Umweltministerium zum 1,5°Ziel von Takeshi Kuramochi et al.:http://bit.ly/2PrtGWy

[22] Klima-Ziele (DE) 2020:http://bit.ly/2YAw01O

[23] „Desaster“, „Schlag ins Gesicht“, „Politikversagen“:http://bit.ly/2sajkSY -http://bit.ly/3477nL8 -http://bit.ly/2sajpWM

[24] Dokument zu globalen Herausforderungen der Europäischen Union der ESPAS:https://ec.europa.eu/assets/epsc/page...

[25] https://reset.org/wissen/klimawandel-zum-anklicken

[26] https://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/klima-2019-war-der-waermste-juli-aller-zeiten-16292394.html

[27] https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-02/klimaschutzbericht-ziele-2020-immissionen-klimawandel

[28] https://www.simply-live-consciously.com/deutsch/ern%C3%A4hrung-umwelt/51-der-treibhausgase/



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Newsletter