Stefan Höck - Juli 14, 2021

GUYA - erste “eigene Aufforstung” in Ecuador!

Guayusa erste eigene Aufforstung

Seit dem 1. Juli 2021 haben wir unsere erste “eigene Aufforstung” in Ecuador! Dafür haben wir uns mit der gemeinnützigen ecuadorianischen Stiftung YAKUM zusammengeschlossen.

Sebastian hatte deren Gründer, Nicholas Ovenden, während seines letzten Aufenthaltes in Ecuador kennengelernt. “Nick” arbeitet mit den lokalen, indigenen Gemeinden zusammen, managed die Projekte auf eine sehr coole Art und Weise und ist auch immer selbst vor Ort, um den Entwicklungsstand der Projekte genau zu beobachten und Hands-on dabei zu sein.

Mit Nick haben wir eine Fläche ausgesucht, welche vor vielen Jahren gerodet wurde, um sie dann für Viehzucht zu nutzen. Seit gut 10 Jahren wird diese Fläche nun aber gar nicht mehr genutzt. Wir forsten die Fläche jetzt gemeinsam mit YAKUM mit einem “Food-Forest” wieder auf. Das machen wir, indem wir das 10 Hektar große Land, welches mittlerweile der Gemeinde gehört, mit 100 verschiedenen Pflanzenspezies und insgesamt 10.000 Bäumen bepflanzen.

Damit du dir einen Eindruck davon machen kannst, “wieso das alles” und was wir da genau machen, wie das Projekt ablaufen wird und was für Kosten entstehen - wollen wir dir hier im Beitrag die Details zusammentragen und zeigen, wie du das Projekt unterstützen kannst.

Zusammenarbeit zwischen GUYA und der Fundación YAKUM

In der Stadt Tena in Ecuador wurde am 25. Mai 2021 mit Unterzeichnung einer Vereinbarung die Zusammenarbeit zwischen Sebastian Freidank, dem gesetzlichen Vertreter der GUYA - Guayusa GmbH, und Nicholas Ovenden, dem gesetzlichen Vertreter der Fundación YAKUM besiegelt. Die Vereinbarung gilt für zunächst drei Jahre und kann nach einer im Anschluss erfolgenden Ergebnisauswertung im gegenseitigen Einvernehmen verlängert oder verändert werden. Nicholas und Sebastian haben sich auf die fortfolgenden Einzelheiten verständigt.

Guayusa Tee - Der ultimative Wissens-Artikel zum Energy Tee

Der ultimative Artikel zu Guayusa. Alles wissenswerte kompakt und schnell für Dich zum nachlesen. Alle wichtigen Informationen zu Guayusa Tee: Wirkung, Inhaltsstoffe, Anbau, Herkunft und vieles mehr!

Zusammenarbeit GUYA mit YAKUM

Hintergrund der Zusammenarbeit

GUYA und YAKUM wollen sich mit diesem Projekt gemeinsam für die Erhaltung des Waldes im Amazonasgebiet sowie für die Rechte der indigenen Bevölkerung in Ecuador einsetzen.

Beide Organisationen vertreten die Ansicht, dass das Wohlergehen der indigenen Gemeinde in direktem Zusammenhang mit der Qualität der Wälder steht, in denen sie leben. Nick und Sebastian sind der Meinung, dass die Anpflanzung eines s.g. “Food Forests” mit 100 Arten Obst-, Nuss-, Palmen-, Heil- und Nutzpflanzen sowohl für die indigene Gemeinde als auch für den Schutz des Waldes und die lokale Tierwelt von großem Nutzen ist. Beide Parteien sind der Ansicht, dass dabei auch der regenerative Anbau sowie folglich der Verkauf des bei der indigenen Gemeinde populären Guayusa zum Wohlergehen der Gemeinschaft beiträgt. Nick und Sebastian sind sich darüber einig, dass die Erlangung von Ernährungssouveränität für die indigene Gemeinschaft und deren kultureller Regeneration von großer Bedeutung ist.

Das Projekt zielt darauf ab, dass alle Beteiligten - GUYA, YAKUM, die Kichwa-Gemeinde und die Tierwelt - von der Zusammenarbeit und dem Anbau des “Food Forests” profitieren.

Ziele der Zusammenarbeit

Bis Dezember 2022 sollen in der Region Cotundo die 10.000 Bäume gepflanzt werden. Mit dem Anbau der 100 Arten gesundet der Boden und das degradierte Ökosystem erholt sich.

Da GUYA und YAKUM allein ziemlich lange brauchen werden, das Projekt umzusetzen, soll mit gemeinsamen Marketingaktivitäten der Verkauf von Guayusa angekurbelt werden, der es wiederum ermöglicht, die Bepflanzung des bio-diversen “Food Forests” voranzutreiben.

Klimawandel CO2 Ausstoss Guayusa
Du möchtest mehr über Guayusa und den klimaschonenden Anbau erfahren?
Klimaschonender Anbau von Guayusa

Verpflichtungen der Kooperationspartner

GUYA wird einen Teil seines Gewinns an YAKUM spenden, um damit YAKUM beim Aufbau und dem Erhalt von "Food Forests" in Kichwa-Gemeinden im Amazonasgebiet von Ecuador zu unterstützen. GUYA wird vierteljährlich Spendengelder an YAKUM überweisen.

GUYA wird ein Videoprofil dieser gemeinsamen Initiative mit YAKUM erstellen, um seine Community via Social Media über die Projektentwicklung auf dem Laufenden zu halten.

GUYA wird initial 2.400 USD an YAKUM spenden. Dieser Betrag entspricht den jährlichen Kosten, die für die Bio-Zertifizierung in Deutschland zu entrichten sind. Im Zuge dessen wird GUYA zukünftig auf die Bio-Zertifizierung verzichten, da aus unserer Sicht hier vor allem der bürokratische Akt im Vordergrund steht und weniger eine wirkliche Prüfung und Kontrolle der Produkte stattfinden. Stattdessen machen wir unsere eigenen Tests und stellen damit sicher, dass auch garantiert keine Pestizide verwendet wurden. Wir wissen sehr genau, wo unsere Zutaten herkommen. Wir kaufen ausschließlich von Bauern, die in Permakulturen anbauen. Deshalb sparen wir uns künftig die Kosten und investieren das Geld lieber in dieses Projekt.

YAKUM wird die generierten GUYA-Spendengelder verwenden, um gemeinsam mit der Kichwa-Gemeinde die “Food Forests” in der Provinz Napo aufzubauen und zu erhalten. Die Kosten pro Baum inklusive 4-jähriger Betreuung belaufen sich auf 4 USD.

Das erste Projekt wird in der Sacha-Waysa-Gemeinde erfolgen. YAKUM und die Gemeinde werden die Samen der 100 Arten - unter anderem Guayusa - sammeln und keimen lassen, Baumschulen aufbauen, die Bäume dann in “Food Forests” auspflanzen und dort dauerhaft etablieren. Wenn die Fläche in Sacha-Waysa bepflanzt ist, wird YAKUM ähnliche Arbeiten in den umliegenden Gemeinden beginnen, insofern die GUYA-Finanzierung das weiter zulässt.

YAKUM wird die Arbeit in den “Food Forests” mit Fotos und Videos dokumentieren und auch Aussagen von Gemeindemitgliedern zur Verfügung stellen, die in direktem Zusammenhang mit der unterstützten Arbeit stehen. Diese Materialien werden für das Marketing verwendet.

Alle Bäume werden innerhalb von maximal 10 Monaten nach Spendeneingang gekeimt und gepflanzt. YAKUM wird GUYA zweimal jährlich technische und buchhalterische Berichte zur Verfügung stellen. YAKUM behält sich das Recht vor, bis zu 10 Prozent pro gespendetem Dollar einzubehalten, um seine Verwaltungs- und Gemeinkosten zu decken.

Wie kannst du das Projekt unterstützen

1. Kauf GUYA Guayusa-Tee :) Denn von jeder verkauften Packung GUYA Guayusa-Tee geht eine Spende in Höhe von 5 Cent an YAKUM.
2. Bei jedem Kauf hast du zudem die Möglichkeit, während des Checkout-Prozesses eine zusätzliche Spende zu leisten.
3. Auch unabhängig von einem Kauf kannst dich jederzeit per PayPal mit einer Spende am Projekt beteiligen.

Nachhaltigen, bio-zertifizierten und fair-gehandelten Guayusa findest du hier bei uns. Folge uns auf Instagram, YouTube und Facebook, um mehr über das Wundergetränk Guayusa zu erfahren.

GUYA Guayusa Tee-Sorten

Guayusa Tee

Powder Guayusa

Powder Guayusa

Essentials

Essentials

Bundles

Bundles

Weitere Blogartikel

Guayusa Tee - Der ultimative Wissens-Artikel zum Energy Tee

Sep 08, 2021 Shopify API

Der ultimative Artikel zu Guayusa. Alles wissenswerte kompakt und schnell für Dich zum nachlesen. Alle wichtigen Informationen zu Guayusa Tee: Wirkung, Inhaltsstoffe, Anbau, Herkunft und vieles mehr!

Guayusa - der Wachmacher der Indianer

Mar 21, 2021 Shopify API

Was macht Guayusa so besonders und trendig? Wie schmeckt Guayusa Tee? Wie wirkt er? Warum kann er Kaffee den Rang streitig machen? All das in diesem Blogbeitrag.

Guayusa Tee richtig nutzen - korrekte Anwendung von Guayusa

Apr 11, 2020 Sebastian Freidank

Das volle Potential eines Guayusa Tees entfaltet sich, wenn du auf diese Tipps achtest.

Mythen und Sagen um die Herkunft von Guayusa

Mar 26, 2020 Sebastian Freidank

Guayusa ist eine geheimnisvolle Pflanze, der erstaunliche Eigenschaften zugeschrieben werden! Um die Herkunft von Guayusa ranken sich viele Geschichten und Sagen. Mehr dazu bei uns im Guayusa Blog.