Shopify API - 15. November 21

Monokulturen bringen's nicht

ARTENVIELFALT! DENN MONOKULTUREN BRINGEN’S NICHT!

Guayusa GUYA Artenvielfalt vs. Monokultur

Seit Jahrtausenden praktiziert der Mensch Landwirtschaft – sprich, die Aufzucht von Tieren und Pflanzen zur Nahrungsgewinnung. Eines Tages stellten die Landwirte fest, dass eine selektierte Auswahl gewünschte Ergebnisse bei der Aufzucht hervorbringt. Es entstand die Monokultur. Anstatt eine Vielzahl von Arten anzubauen, wie es der Mensch den größten Teil seiner Menschheitsgeschichte getan hat, wird Land mit nur einer einzigen Art bewirtschaftet.

Im Beitrag sprechen wir über einige der Probleme, welche die monokulturelle Landwirtschaft verursacht. Dabei ist zu beachten, dass es vor allem die Summe der Dinge ist, die die Sache kritisch – und auch schädlich machen. Außerdem führen wir einige Vorteile von bio-diverser Landwirtschaft an, wie wir sie auch im Rahmen unserer Partnerschaft mit YAKUM fördern.

MONOKULTUR, WAS IST DAS EIGENTLICH?

Hinter dem Begriff Monokultur verbergen sich die Wörter 'monos' (griechisch für 'alleine') und 'cultura' (Lateinisch für 'Anbau' oder 'Pflege'). Per Definition bedeutet “Monokultur”, dass auf derselben landwirtschaftlichen Fläche über Jahre hinweg immer nur eine einzige Pflanzenart angebaut wird. In der Forstwirtschaft sind das oftmals die Fichte oder die Douglasie. Aus der hiesigen Landwirtschaft kennt man dies vom Mais oder diversen Getreidearten wie Roggen. Aus dem Ausland kennt man auch Plantagen für Kaffee, Bananen, Avocados – und Tee.

Monokultur entstand ursprünglich aus der Notwendigkeit heraus. Einst wurde sie eingeführt, um einen gesteigerten Bedarf an Nahrungsmitteln zu stillen. Getreide musste etwa in immer größeren Mengen als Grundnahrungsmittel angebaut werden. Statt Mischkultur zu fördern, also abwechselnd unterschiedliche Pflanzenarten, wurde folglich die Monokultur eingesetzt.

Mit der Industrialisierung ist sie dann immer häufiger geworden. Obwohl sie gewisse Vorteile bietet und oftmals auch dazu beiträgt, die Erträge der Landwirte zu verbessern, verursacht der monokulturelle Anbau große Schäden – für die lokale Umwelt und auch die ganze Welt.

Monokultur Tee vs. biodivers GUYA Guayusa
Biodiverser GUYA Guayusa vs. industrielle Landwirtschaft

DIE VOR- UND NACHTEILE DER MONOKULTUR

Vorteile von Monokultur:

Als ein Vorteil von Nutzpflanzen in Monokulturen wird angesehen, dass der Landwirt sich ein gutes Spezialwissen aneignen kann. Auch muss der Maschinenpark für die Pflege und Ernte nicht sonderlich breit sein. Zudem können Monokultur-Produkte in größerer Menge bessere Preise erzielen. In manchen Gebieten stellte sich auch heraus, dass unter optimalen, lokalen klimatischen Verhältnissen auf einigen Böden eine bestimmte Sorte besonders gut wächst.

Nachteile von Monokultur:

Auf der anderen Seite schaden Monokulturen den Böden, nehmen Tieren den Lebensraum und sind auch unwirtschaftlich. Zudem benötigen Monokulturen riesige Mengen an Wasser.

1. Pflanzen, die in Monokultur angebaut werden, sind anfälliger für Schädlingsbefall und Krankheiten. Das erfordert einen erhöhten Einsatz von Pestiziden und Chemikalien.

2. Pestizide sind unglaublich schädlich für Wildtiere, Umwelt und auch für den Mensch, da ein Teil der Pestizide bei Regen weggespült wird und in lokale Gewässer gelangt.

3. In Monokulturen fehlt die biologische Vielfalt an Mikroorganismen, die abgestorbenes organisches Material abbauen und enthaltene Nährstoffe freisetzen. Pflanzen stehen somit relativ wenig Nährstoffe zur Verfügung. Um das Problem zu beheben, müssen Monokultur-Bauern ihr Land düngen. Weil Monokulturen die Bodenchemie so stark stören, werden riesige Mengen an Dünger benötigt – was es zum Problem macht.

4. Monokultur-Pflanzen verbrauchen auch nur bestimmte Nährstoffe und verschwenden den Rest, welchen sie nicht benötigen. Die einseitige Nährstoffverarmung der Böden erhöht dann auch die Notwendigkeit, Ökosysteme für die Landwirtschaft zu räumen.

5. Gesunde Lebensräume beherbergen eine Vielzahl an Wirbeltier-, Pflanzen-, Baum- und Insektenarten, Tausende von Wirbellosen sowie andere Lebensformen wie Pilze und Bakterien. Diese Vielfalt trägt zum Schutz des Systems bei, alle Arten erbringen unterschiedliche Umweltleistungen. Monokulturen fehlt diese Vielfalt. Das bringt das Ökosystem aus dem Gleichgewicht und macht es anfällig für etwa Überpopulationen.

6. Bodendecker helfen, die Geschwindigkeit der Wasserverdunstung zu verringern. Das hält den Boden feucht und gibt den Pflanzen mehr Zeit, über ihre Wurzeln Wasser zu ziehen. Monokultur-Betriebe verwenden diese Bodendecker nicht. Es verdunstet viel Wasser im Boden, bevor die Pflanzen es nutzen können. Folglich müssen die Bauern viel größere Wassermengen verbrauchen, als sie es traditionell tun würden.

7. Die Austrocknung des Bodens verändert die Abflussmuster. Das kann lokale Bäche, Flüsse oder Feuchtgebiete trocken legen. Dies zerstört nicht nur die Lebensräume, sondern macht diese Gebiete auch für lokale Wildarten unwirtlich.

8. Maschinen sind in der Regel besser in der Lage, große Mengen einer Kulturpflanze zu ernten, während Menschen besser in der Lage sind, viele verschiedene Arten zu ernten. Monokulturelle Betriebe nutzen häufiger mechanisiertes Gerät und benötigen für ihre Arbeit entsprechend viele fossile Brennstoffe.

In Summe überwiegen die Nachteile dieser breitflächig genutzten Anbauform also deutlich. 

BIOLOGISCHE VIELFALT ALS (BESSERE) ALTERNATIVE

Aus den ganzen Nachteilen der Monokulturen ergeben sich im Umkehrschluss auch bereits viele Gründe und Vorteile für eine bio-diverse Aufzucht von Nutzpflanzen in Mischkulturen.

Pflanzenvielfalt hält Schädlinge in Schach: Artenvielfalt verbessert die natürliche Abwehr gegen Schädlinge, der Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft kann reduziert werden.

Robustheit erhöht Produktivität der Pflanzen:
 Pflanzenfamilien in artenreichen Wiesen verbrauchen deutlich weniger Energie für die Abwehr von etwa Insekten. Da es Pflanzen auf artenreichen Wiesen an Stickstoff mangelt, sind sie auch weniger nahrhaft für Insekten. Zu diesen Erkenntnissen kommt auch ein internationales Forscherteam unter der Leitung des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung, der Universität Leipzig und der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) das untersucht hat, wie eine erhöhte pflanzliche Vielfalt die negativen Auswirkungen von Pflanzenschädlingen vermindern kann

Biologischer Pflanzenschutz mit natürlichen Fressfeinden:
 Pflanzenvielfalt hat den Vorteil, dass es im Vergleich zur Monokultur hier zwar mehr pflanzenfressende Insekten gibt – aber auch mehr natürliche Fressfeinde. Diese natürliche Art der Schädlingsbekämpfung trägt dazu bei, den Einsatz von chemischen Insektiziden in der Landwirtschaft zu reduzieren.

Volle Ausschöpfung der Bodennährstoffe:
 Da jede Pflanzenart unterschiedliche Nährstoffe im Boden unterschiedlich nutzt, wird der Boden im Gegensatz zur Monokultur im Gleichgewicht ausgeschöpft. Hinzu kommt, dass einige Pflanzen auch Nährstoffe zurück in den Boden geben, indem sie Stickstoff aus der Atmosphäre binden.

Artenbildung:
 Biodiversität bedeutet genetische Vielfalt. Diese ermöglicht es Populationen, sich durch Mutation und natürliche Selektion an ihre Umgebung anzupassen. Im Laufe der Zeit können so neue Arten entstehen. Wie widerstandsfähig eine Pflanze gedeiht, kommt auf ihre Gene an und hängt weitgehend davon ab, in welchem Lebensraum die Pflanze lebt.

Gute Erträge:
 Die biologische Vielfalt fördern, trotzdem gute Erträge einfahren – dass das geht, belegt eine Studie der Uni Zürich, nach der gesunde Pflanzengemeinschaften sogar für höhere Erträge sorgen. Dass “höhere Erträge bei Monokultur” ein Denkfehler ist, meint auch Professor Hans Pretzsch vom Lehrstuhl für Waldwachstumskunde der TU München. Er sieht durch Monokultur Kosten und Verluste, die gar mehr als doppelt so hoch sind, wie die weltweiten Investitionen, die zum Erhalt der Biodiversität aufgewendet werden müssten.

Guayusa GUYA biodivers Aufforstung YAKUM

FAZIT

Auch wenn das Thema “Monokultur” von der Medienlandschaft nicht so viel Aufmerksamkeit wie andere “Umweltthemen” erfährt, so bedeutet das nicht, dass es etwas ist, was ignoriert werden sollte. Monokultur hat seine Vorteile, gewiss. Auf Dauer gesehen überwiegen aber die Nachteile – und die Folgen können erheblich sein. Wenn diese landwirtschaftlichen Praxis in den nächsten Jahren nicht geändert wird, ist es wahrscheinlich, dass irreparable Schäden auftreten. Der Verlust von Biodiversität betrifft die Ökosysteme und deren Dienste – auf die der Mensch angewiesen ist.

 Die Möglichkeiten, dem entgegen zu steuern, sind da. Landwirte, Verbände, Politik und jeder Einzelne von uns müssen sie nur konsequent nutzen. Dies könnte in kurzer Zeit jede Menge Verbesserungen schaffen – was die Vielfalt aber auch die Einnahmen der Landwirte betrifft.

Was kannst du als Einzelner tun, um die Missstände einer monokulturellen Landwirtschaft zu lösen? Der wohl beste Weg ist es, versuchen zu vermeiden, Lebensmittel zu kaufen, die aus monokulturellen Betrieben entstehen. Dazu gehören beispielsweise Mais, Sojabohnen und Palmöl. Und stattdessen Projekte zu unterstützen, die auf Lokalität und Biodiversität setzen!

Guayusa Tee

Bio Guayusa von GUYA ist original Guayusa aus Ecuador. Du kannst unseren Guayusa direkt bei uns im Shop bestellen und zu dir nach Hause liefern lassen. 

GUYA ist Europas erste und größte Guayusa Marke und bietet dir eine große Auswahl an Guayusa Produkten. Unsere vielseitigen Guayusa Sorten bringen Abwechslung in deinen Alltag, halten dich wach, fokussiert und entspannt zugleich.

Seit 2016 arbeiten wir direkt und ohne Zwischenhändler mit Bauern aus Ecuador zusammen und haben in diesen Jahren viel über die Verarbeitung von Guayusa gelernt.

Wir freuen uns auf deine Guayusa Bestellung.

Powder Guayusa

Kaufe puren Guayusa Tee als Pulver. Unser Guayusa Pulver bietet dir eine Vielzahl an Zubereitungen, ohne dabei auf die Bio Qualität zu verzichten.

Unser PURE Guayusa Powder ist original Guayusa, aber besonders fein gesiebt, sodass nur das Pulver übrig bleibt. Du kannst das Guayusa Pulver für die Zubereitung als Latte, Cappuccino, Espresso oder für Smoothies und Gebäck nutzen.

Mit unserem Dripper kannst du unser Guayusa Pulver auch wie ein Tee zubereiten. Das doppelwandige Sieb des Drippers lässt keine Partikel in deinen Tee übergehen. Auf diese Weise kannst du einen leckeren Guayusa Tee ohne Teeblätter im Wasser genießen.

Bundles

Mit unseren Guayusa Sets kannst du günstig Guayusa bestellen. In unseren Guayusa Sets sind alle unsere Guayusa Sorten sowie unser Teezubehör enthalten.

Auf diese Weise sparst du und kannst günstig Guayusa ohne schlechtes Gewissen bestellen. Unser Bio Guayusa stammt aus Ecuador und wird dort biologisch angebaut sowie von uns fair gehandelt.

Jedes Guayusa Set ist anders zusammengestellt und bietet dir eine günstige Alternative zur teuren Einzelbestellung. Wähle aus vielen Sets mit Teekanne, Teeglas, Thermoskanne, Teesieb und unseren 7 Guayusa Sorten.

Essentials

Unser hochwertiges Teezubehör aus Glas und Edelstahl ist frei von Plastik und hat eine hohe Lebensdauer. Jedes Tee Zubehör aus Glas ist aus speziellem Borosilikatglas gefertigt und hält damit allen Temperaturen bedingungslos stand! Finde dein passendes Teezubehör in unserem Online Shop!

Die Glasprodukte, ebenso wie unsere Edelstahl Teesiebe, sind für jeden losen Tee geeignet. Alle Produkte können problemlos in der Spülmaschine oder fließend Wasser gereinigt werden.

Du kannst unsere Produkte einzeln oder in einem Bundle kaufen und sparen.

Unser Teezubehör Online Shop bietet dir zudem eine große Auswahl an Guayusa Tee. Alles zusammen machen sich unsere Sets auch hervorragend als Geschenk.

Limited Editions

Unsere Guayusa Limited Editions sind Kleinstauflagen die es so nie wieder geben wird. Einmal produziert hast du die Chance sie zu kaufen und zu genießen!

Weitere Blogartikel